Familienfest für kinderreiche Familien
 
 

Gästebuch-Einträge

Alge
Liebe ig3plus-Familien
Vielleicht hat jemand von euch einen Tipp für uns:
Wir sind eine 7-köpfige...
Mittwoch, 31. Mai 2017
Familie Keller
Hallo zusammen
Ich bin kürzlich auf die ig3plus seite gestoßen,und habe mich sehr gefreut zu lesen,...
Donnerstag, 02. März 2017
4KidsFamily
Hallo zusammen

Wir sind seit 2 Jahren eine 6köpfige Familie. Bisher hatten wir nur ein Kleinauto,...
Freitag, 03. Februar 2017
 
Familienfest für kinderreiche Familien PDF Drucken E-Mail

Familienfest für kinderreiche Familien

Die «Interessengemeinschaft Familie 3 plus» setzt sich für kinderreiche Familien ein. Dazu gehört seit rund zwanzig Jahren ein jährliches Familienfest. In den 1990er-Jahren gehörten 300 Familien zu diesem Verbund, heute sind es 3000. Wir unterhielten uns mit Käthi Kaufmann, der Präsidentin von «Jugend & Familie» und «IG Familie 3plus» über den Familientag sowie die Arbeit der beiden Werke generell.

Zusammen mit den Kindern freut sich Käthi Kaufmann auf den nächsten Familientag.
Livenet: Käthi Kaufmann, was geschieht am Familientag, zu dem «IG Familie 3plus» lädt?
Käthi Kaufmann: Der Familientag der «IG Familie 3plus» ist seit bald zwanzig Jahren jeden Sommer ein eindrücklicher fröhlicher Tag der Begegnung zwischen Gross und Klein, ein lebendiger Beweis dafür, dass wir viele sind, wir Kinderreichen! Es wird zusammen ausgiebig gefrühstückt, gesungen, musiziert und geplaudert. Anschliessend begrüsst uns der dreifache Vater, Nationalrat und Präsident des schweizerischen Bauernverbandes, Markus Ritter. Nach dem Zoobesuch gibt es im grossen Zirkuszelt eine Theatervorstellung allein nur für die IGFamilie 3plus.


 


Garantiert wurde ein Kinderprogramm nicht vergessen – was kann da erlebt werden?
Am Familientag im Zoo sind die Eltern gemeinsam mit den Kindern unterwegs. Es gibt also kein spezielles Kinderprogramm. Auch der Politiker richtet sein Wort an alle Anwesenden. Jeweils im Januar gibt es ganz allein für die Eltern einen besonderen Tag, nämlich ein Festessen mit Podiumsgespräch und mehr.

Apropos Kinderprogramm und Kinderhüten, das dürfte bei «IG Familie 3plus» ein Thema sein. Welche Tipps haben Sie diesbezüglich?
Zum Glück haben wir zumindest für die kleineren Kinder der Familie den Hütedienst gleich in der Familie. Die grösseren Geschwister erledigen das locker und manchmal fast strenger als die Eltern.

«IG Familie 3plus» engagiert sich seit mehr als einem Jahrzehnt für kinderreiche Familien. Wie hat sich diese Arbeit in dieser Zeit verändert?

Die Entwicklung der «IG Familie 3plus» verläuft über die Jahre fast wie in einer kinderreichen Familie:  Es kommen immer mehr dazu ... von 300 Familien in den 90er-Jahren sind wir inzwischen auf 3000 Familien angewachsen. Bei einigen Familien ist bereits die nächste Generation mit dabei. Gerade letzte Woche hat sich eine dreifache Mutter gemeldet, die als Kind selber an Familientagen teilnahm. Die Kommunikation via regelmässiger Briefpost hat sich fast ganz auf den Mail- und Facebook-Kontakt verlagert. Die Telefongespräche jedoch sind geblieben, jetzt vom Handy, früher vom Festnetz. Der mündliche Austausch ist uns wichtig. Ein offenes Ohr tut gut. Der Verein Arbeitsgruppe Jugend und Familie, zu dem die «IG Familie 3plus» von Anfang an gehört, bietet zudem dank grosszügigen Gönnerinnen und Gönnern auch finanzielle Nothilfe, Ferien in christlichen Hotels, Lebensmittellieferungen und vieles mehr.  

Welche Freuden bietet eine kinderreiche Familie heute?

Ein sinnvolles Leben ist ein erfülltes Leben. Einen tieferen Sinn als Kinder ins Leben zu begleiten gibt es kaum. Eine Gabe und eine ganz grosse Aufgabe ist unsere Kinderschar. Von allem Anfang an, mit allem Verzicht und vor allem mit all den kleinen und unglaublich grossen Freuden, die da inbegriffen sind: Vom ersten Schritt übers erste Wort bis zum ersten Freund...

Und wo liegen die Herausforderungen?

Die grosse Herausforderung der «IG Familie 3plus» ist es, den Familien mit drei und mehr Kindern immer wieder zu sagen, wie wichtig ihr Einsatz ist für die Erziehung der Erwachsenen von morgen. Väter und Mütter und Kinder – Sie prägen die Schweiz.

Was berührt Sie bei Ihrer Arbeit besonders?
All dies ist mit Sorgen und Ängsten verbunden und mit dem grossen Vertrauen auf den Vater von uns allen, der seinen Sohn in die Welt geschickt hat, auch er war zuerst ein kleines Kind. Genau dieses Vertrauen berührt mich in meiner Arbeit ganz besonders. Zusammen mit meinen Mitarbeiterinnen versuche ich, die Mütter und Väter in Worten, Begegnungen und Taten immer wieder zu ermutigen und in ihrer grossen Aufgabe zu stärken. Nicht nur am Muttertag mit einer Schachtel Praliné...

Was sind die nächsten Projekte, welche «IG Familie 3plus» anpackt?
Das soll hier betont sein, denn zur Zeit sammeln wir intensiv Unterschriften für ein Referendum gegen das neue Adoptionsrecht.

Am Familientag im Abenteuerland Walter Zoo am Samstag 27. August 2016 jedoch wird gespielt, gelacht, geplaudert und ausgetauscht über die erwähnten und viele, viele weitere Themen. Die Vorfreude ist gross.

Der 19. Schweizerische Familientag geht am Samstag, 27. August 2016 in Gossau (SG) über die Bühne. Das Eintreffen beginnt ab 9.30 Uhr im «Abenteuerland Walter Zoo».


Quelle: Livenet

Datum: 20.08.2016
Autor: Daniel Gerber

 

Dieser Link führt Sie zum Artikel in www.livenet.ch